Rote Bete

Rote Bete

Rote Bete

Steckbrief

wissenschaftlicher Name: Beta vulgaris
Vorkommen: Mitteleuropa & Mittelmeerraum
Familie der Fuchsschwanzgewächse (Amaranthaceae)
Die Rote Bete ist mit der Zuckerrübe und dem Mangold verwandt

 

Inhaltsstoffe

  • zahlreiche wertvolle Inhaltsstoffe wie:  Vitamin A, B-Vitamine, Vitamin C
    und Folsäure
  • Mineralstoffe: Jod, Calcium, Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor 
  • Spurenelemente: Eisen, Zink, Mangan
  • Anthocyane und Polyphenole

 

Gesundheit

  • entzündungshemmend
  • vitalisierend & immunstärkend
  • blutdrucksenkend
  • fördert Darmgesundheit, Durchblutung und Herzgesundheit

 

Verwendung

  • kulinarisch vielseitig einsetzbar
  • als Saft, roh in Salaten, Smoothies oder als Carpaccio
  • gekocht in herzhaften Gerichten als Beilage, als Hummus, in Eintöpfen
  • als Süßspeise in Kombination mit roten Früchten

 

Fun Fact

  • die Rote Beete wurde früher als Färberpflanze verendet
  •  sollte nur mit Schale gekocht werden, sonst “blutet” sie aus

Älterer Post Neuerer Post