Thymian

Thymian

Echter Thymian

Steckbrief

wissenschaftlicher Name: Thymus vulgaris
Vorkommen: ursprünglich aus dem westlichen europäischen Mittelmeerraum, heute in Mitteleuropa (Alpensüdfuß, Südwestschweiz und Deutschland)
Familie der Lippenblütler (Lamiaceae)
weitere Namen: Römischer Quendel, Kuttelkraut, Gartenthymian
Arzneipflanze des Jahres 200

 

Inhaltsstoffe

  • Phenole: Thymol & Caravacrol
  • Bitter- und Gerbstoffe
  • Vitamine (u.a. A,  B-Vitamine)
  • Mineralstoffe (u.a. Calcium, Magnesium)
  • Spurenelemente (u.a. Eisen, Zink, Mangan)

Je kälter das Herkunftsland, desto weniger ätherische Öle sind in der Pflanze enthalten.

 

Gesundheit

  • appetitanregend & verdauungsfördernd
  • antibakteriell
  • pilzhemmend
  • entzündungshemmend
  • schleimlösend
  • schmerzlindernd
  • immunstimulierend
  • seit Jahrhunderten bekannt im Zusammenhang mit Bronchitis, Erkältung, Husten und Magen- Darm-Beschwerden

Verwendung

Kulinarisch vielseitig einsetzbar:

  • insbesondere in der mediterranen Küche, deftige Gerichte werden bekömmlicher durch den Einsatz von Thymian
  • Ofenkartoffeln, Flammkuchen mit Apfelscheiben und Ziegenkäse, Thymianhonig
  • Erfrischungsgetränke / Cocktails mit Zitrone & Thymian als Zugabe für erfrischend kühle Getränke

Gesundheit:

  • als Tee
  • Hustensaft
  • ätherisches Öl & Dampfbäder

Kosmetik:

  • ätherisches Öl
  • Hydrolat, oder Tinktur z.B. zur Hautpflege

    Neuerer Post